German Desk

Deutschland, die viertgrößte Wirtschaft der Welt, ist der wichtigste Handelspartner Polens. Ungefähr 29% des Exports und 22% des Imports von Waren in Polen werden mit der Teilnahme von Deutschland durchgeführt.

Wieso Polen?

  • Menschenkapital: Hochqualifizierte und junge Arbeitskräfte (26,5 Millionen Einwohner in einem Alter unter 55 Jahren).
  • Großer Binnenmarkt (6. größtes Land der EU nach Fläche und Bevölkerung).
  • Die langjährige deutsch-polnische Zusammenarbeit hat zu einem gegenseitigen Verständnis der Geschäftskultur und einem Fokus auf eine gemeinsame Entwicklung im globalen Maßstab geführt.
  • Deutsch ist die zweithäufigste Sprache in Polen (nach Englisch).
  • Ausgebaute Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen (1,20 Millionen Studenten; 313 Tausend Absolventen jährlich).
  • Eine sich schnell entwickelnde Infrastruktur (5. längstes Straßennetz in Europa).
  • Geschäftsfreundliches Umfeld (Platz 3 unter den CEE-Ländern in Bezug auf die Investitionsattraktivität im Jahr 2021).
  • Attraktive Anreize für Investoren (bis zu 15 Jahre ohne CIT).

Deutsche Unternehmen in Polen

Deutschland, die viertgrößte Wirtschaft der Welt, ist der wichtigste Handelspartner Polens. Ungefähr 29% des Exports und 22% des Imports von Waren in Polen werden mit der Teilnahme von Deutschland durchgeführt. Derzeit sind mehr als 7200 deutsche Unternehmen im Land tätig, die allein im Jahr 2018 fast 350000 Arbeitnehmer in Polen beschäftigten. Zwischen 2018 und 2020 wurden in Polen jährlich durchschnittlich 343 Unternehmen mit deutschem Kapital gegründet. Das größte Interesse der deutschen Investoren geht an die Bau-, Technologie-, Automobil- und Transportbranche. Der beliebteste Standort ist Mazowsze, wo jedes vierte deutsche Unternehmen ansässig ist.

In den letzten 25 Jahren haben deutsche Unternehmen insgesamt 28 Milliarden Euro in Polen investiert. Unter ihnen finden sich nicht nur multinationale Konzerne, sondern auch kleine und mittlere Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit außerhalb ihres Heimatlandes ausweiten wollen. Die Investitionen selbst werden oft von spezialisierten Institutionen unterstützt, die die polnisch-deutschen Partner beraten. Diese sind z. B. die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer oder das Hessisch-Polnische Zentrum für wirtschaftliche Zusammenarbeit, aber auch Kanzleien wie Kochański & Partners, die sich auf die Betreuung deutscher Unternehmen spezialisiert hat.

Deutschland, als Polens westlicher Nachbar, war schon immer ein wichtiger Geschäftspartner. Der Beitritt Polens zur EU hat den Integrationsprozess deutlich beschleunigt; nun entscheiden sich jedes Jahr immer mehr polnische Unternehmer für die Expansion auf den deutschen Mark.

Kochański & Partners: German Desk

Wir haben umfangreiche Erfahrung in der Betreuung von Investoren auf dem polnischen und deutschen Markt. Wir arbeiten mit führenden deutschen Anwaltskanzleien zusammen und bieten unseren Mandanten Dienstleistungen von höchster Qualität.

Wir sind Mitglied der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer (AHK Polska), die sich seit 27 Jahren für die Entwicklung der deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen einsetzt und die Interessen von rund 1000 Mitgliedsfirmen verbindet. Die Mitgliedschaft an der AHK Polska bedeutet die Möglichkeit der Teilnahme an zahlreichen Geschäftstreffen, den Zugang zu wertvollen Informationen, Erkennbarkeit bei anderen Mitgliedern der Kammer und zahlreiche zusätzliche Dienstleistungen.

Unser Team von Spezialisten weiß, wie wichtig es ist, die deutsche Geschäftskultur zu verstehen und aktuelle Kenntnisse über die Marktbedingungen in Polen und Deutschland zu haben. Unsere Anwälte sind bereit, jede Investition in deutscher und englischer Sprache in jeder Phase des Projekts zu unterstützen.

Dr iur. Michał Będkowski-Kozioł

Dr. iur. Michał Będkowski-Kozioł spezialisiert sich im polnischen und europäischen Wettbewerbsrecht, einschließlich des Rechts der staatlichen Beihilfen. Er hat auch Erfahrung in Bezug auf die Regulierungen des Infrastruktursektors, insbesondere des Energie- und des Bahnverkehrssektors. Er berät zu vertikalen (Vertriebs- und Handelsvereinbarungen) und horizontalen Vereinbarungen, sowie zum Missbrauch der marktbeherrschenden Position in Branchen wie die Automobil-, Chemie-, FMCG-, Pharma- und Medienindustrie. Er hat auch weitgehende Erfahrung in Fusionskontrollfällen in solchen Sektoren wie Finanzdienstleistungen und Immobilien. Darüber hinaus vertritt er Mandanten in Regulierungsangelegenheiten im Zusammenhang mit dem Energie- und Eisenbahnsektor, in Verfahren vor dem Präsidenten der Energieregulierungsbehörde, dem Präsidenten des Eisenbahnverkehrsamtes, Umweltschutzbehörden und Gerichten.

Im Jahr 2004 wurde ihm von der Juristischen Fakultät der Technischen Universität Dresden der Grad eines Doktors der Rechtswissenschaften (summa cum laude) verliehen. Seit 1999 ist er an der Fakultät für Recht und Verwaltung der Kardinal-Stefan-Wyszyński-Universität in Warschau tätig – derzeit am Lehrstuhl für Öffentliches Wirtschaftsrecht. Autor von mehreren in- und ausländischen Publikationen zum Antimonopolrecht, Energierecht und Bahntransportrecht, u. a. Mitautor des Kommentars zum Wettbewerbs- und Verbraucherschutzgesetz und zum Energierecht. Referent und Dozent auf zahlreichen nationalen und internationalen Konferenzen und Workshops, sowohl wissenschaftlichen als auch praktischen. Mitglied der Assoziation für Wettbewerbsrecht und des Zentrums für Kartell- und Regulierungsstudien der Fakultät für Management der Warschauer Universität.

Weronika Duda, Radca prawny

Weronika Duda berät im Bereich des Zivil- und Verwaltungsrechts, insbesondere des Immobilienrechts – sowohl in Bezug auf die rechtliche Prüfung von Immobilien, der Verhandlung von Verträgen, die mit dem Erwerb von Immobilien und dem Bauprozess verbunden sind, als auch deren Kommerzialisierung (durch Verhandlung von Mietverträgen). Außerdem leistet sie laufende Rechtsberatung für Unternehmen.

Sie begann ihre Karriere bei der deutschen Kanzlei Herfurth & Partner (mit Sitz in Hannover), bevor sie nach Polen wechselte und in Warschau bei führenden deutschen und internationalen Kanzleien – darunter Rödl, Noerr und Dentons (German Desk) – weiterarbeitete. Sie beriet u.a. zwei große deutsche Unternehmen, die auf dem Automobilmarkt tätig sind, bei zahlreichen Immobilieninvestitionen in Polen (darunter Investitionen im Wert von mehr als 500 Mio. Euro) und leistete laufende und transaktionsbezogene Rechtsberatung für eine führende deutsche Lebensmittelkette.

Sie absolvierte die Fakultät für Recht und Verwaltung der Maria Curie Skłodowska Universität in Lublin (Fachrichtung: Recht). Im Rahmen des ERASMUS-Programms studierte sie auch an der Leibniz Universität Hannover in Deutschland. Sie absolvierte ein Postgraduiertenstudium “Akademie der Unternehmen” an der Warschauer Wirtschaftshochschule.

Wie können wir helfen?

Wir sind in den wichtigsten Wirtschaftsbereichen tätig, in denen deutsche Unternehmen agieren:

  • Automobilbereich,
  • Baubereich,
  • Energiebereich,
  • Lebensmittelbereich,
  • Luft-, Raumfahrt-,Eisenbahn- undMaschinenbaubereich,
  • Forschung- und Entwicklungsbereich,
  • Versands- und Logistikbereich.

Außerdem bieten wir umfassende Unterstützung bei:

  • Durchführung von Investitionen (greenfield und brownfield),
  • Transaktionsabwicklung,
  • laufender Rechtsberatung und Unternehmensberatung,
  • Beratung in Arbeits- und Steuerfragen,
  • Bewertung der Möglichkeit der Inanspruchnahme von Steueranreizen, einschließlich der IP-Box-Erleichterung und der F&E-Steuergutschrift,
  • ErhaltvonstaatlichenZuschüssen.

Ausgewählte Erfahrung

Infastruktur / Energetik / Immobilien

Österreichische Konstruktionsgesellschaft
Vertretung eines Unternehmens in einem Rechtsstreit über Ansprüche auf Mehrkosten aus einem Vertrag über die Modernisierung einer polnischen Eisenbahnstrecke (nach dem Gelben Buch des Internationalen Ingenieure Verbands (FIDIC)).

Deutsches Energieunternehmen
Beratung im Zusammenhang mit einer bahnbrechenden Transaktion zwischen einer europäischen Unternehmensgruppe und einem deutschen Energieunternehmen. Die Transaktion umfasste den Erwerb von Erzeugungsanlagen im Rahmen eines umfangreichen Tauschs von Vermögenswerten. Unsere Leistungen umfassten die Durchführung einer Due Diligence, die Beratung zur Transaktionsstruktur sowie den Entwurf und die Verhandlung der Transaktionsdokumentation.

Energiehandelsgesellschaft
Vertretung in einem Verfahren vor dem Gerichtshof (einschließlich Vorbereitung von Schriftsätzen, Vertretung bei Anhörungen und sonstige Tätigkeiten) im Zusammenhang mit einer Beschwerde gegen die Entscheidung der Europäischen Kommission über die Regeln der Befreiung von den Anforderungen für den Zugang Dritter zur Gasleitung OPAL, die im Zusammenhang mit dem Antrag der deutschen Regulierungsbehörde Bundesnetzagentur (über die Änderung der Entscheidung BK 8-08-009 der deutschen Regulierungsbehörde) erlassen wurde.

Immobilien/Schiedsverfahren

Internationale Baugesellschaft

  • Vertretungeinestschechischen unddeutschenInvestorsineinemlaufendenInvestitionsstreitinüber70InvestitionsschiedsverfahreninPolen.
  • Betreuung undVertretungvonMandanteninInvestitionsstreitigkeiten unterBeteiligungderGeneraldirektionfürLandesstraßen undAutobahnen (GDDKiA) imZusammenhangmitdemBau derAutobahnenA-1 undA-2sowieder SchnellstraßeS69 (RücktrittvomVertrag, StreitumForderungen, fälligenSchadensersatz undVertragsstrafen).

Deutschlands größtes privates Bauunternehmen
Umfassende Beratung eines deutschen Bauunternehmens in einem Investitionsstreit über Infrastrukturentwicklungsprojekte im Zusammenhang mit der Organisation der UEFA EURO 2012 in Polen.

Gesellschaftsrecht

Unternehmen aus dem Portfolio eines der größten deutschen Investmentfonds im Bereich der Bau- und Schwerindustrie
Beratung und Vertretung eines Mandanten im Zusammenhang mit einem Eigentümerkonflikt in seiner polnischen Tochtergesellschaft. Die Beratung umfasste die Entwicklung und Umsetzung einer mehrstufigen Strategie zur Verbesserung der Sach- und Rechtslage in der polnischen Gesellschaft, einschließlich der Vertretung in Rechtsstreitigkeiten, der Ungültigkeitserklärung fehlerhafter Aktienemissionen in der polnischen Gesellschaft, der Ungültigkeitserklärung fehlerhafter Satzungsänderungen der Gesellschaft und der Vertretung in damit verbundenen Angelegenheiten.

M&A

Österreichisches Technologieunternehmen
Unterstützung eines führenden Anbieters von Systemen und Lösungen für die Logistik- und Lagerautomatisierung mit einem kompletten Dienstleistungsprogramm: Von der Planung über die Inbetriebnahme der Systeme bis hin zum umfassenden After-Sales-Support für die Erweiterung oder Modernisierung bestehender Distributionsanlagen in Handel und Produktion.

Zu unseren Aufgaben gehörte die Verhandlung und Ausarbeitung eines Vertrages über die Planung, Lieferung und Inbetriebnahme eines Systems für das Hauptvertriebszentrum für Pharmazie und Kosmetik in Danzig. Die Dokumentation umfasste insbesondere die Festlegung von Terminen für die Lieferung des Systems, die Bestimmung seiner technischen Parameter, Bedingungen für die Montage und Installation sowie die Durchführung von Tests, Schulungen sowie die Bereitstellung von Garantien und die Gewährung von geistigen Eigentumsrechten und Lizenzen in diesem Zusammenhang.

Österreichisches Medizinunternehmen
Beratung eines österreichischen Medizinprodukteherstellers bei mehreren M&A-Projekten, vor allem in Bezug auf polnische Familienunternehmen aus dem Medizinproduktebereich.

Steuerrecht

Tochtergesellschaft einer führenden deutschen Bank
Steuerberatung und Abwicklung der Mehrwertsteuerrückerstattung für materielle und inmaterielle Vermögensgegenstände und Nebenleistungen, die von der Gesellschaft in Polen erworben wurden, um eine sog. “passive” Betriebsstätte in einer Situation zu begründen, in der die geplante Tätigkeit der Gesellschaft nie aufgenommen wurde. Das Unternehmen wollte seinen nicht-polnischen Kunden innovative Internet- und Mobile-Banking-Lösungen anbieten, die in Deutschland von der Mehrwertsteuer befreit sind. In Polen sollten nur Tätigkeiten durchgeführt werden, die dem internen Bedarf des Unternehmens entsprechen (“Back-Office”). Die allgemeine Haltung der polnischen Steuerbehörden gegenüber dieser Art der Mehrwertsteuerrückerstattung war bisher negativ. Es ist möglich, dass im Rahmen des Mehrwertsteuererstattungsverfahrens eine Vorfrage an den EuGH gestellt werden musste. Zu unseren Aufgaben gehörte die umfassende Analyse der Argumente im Erstattungsverfahren sowie die Entwicklung und Umsetzung eines Umsatzsteuererstattungsverfahrens. Das Projekt wurde auf der Grundlage einer Standard-Steuerberatung über die Möglichkeit der Rückerstattung der Mehrwertsteuer auf Käufe von Computerhardware und -software entwickelt, die von der Gesellschaft weiterverkauft wurden, nachdem sie beschlossen hatte, das Projekt einzustellen.

Finanzdienstleistungen

Deutsche Hypothekenbank
Beratung bei der Refinanzierung einer Büroimmobilientransaktion in Polen. Zu unseren Aufgaben gehörte die Beratung bei der Übereinstimmung von Darlehensverträgen nach deutschem Recht mit dem polnischen Recht sowie die Vorbereitung und Verhandlung von Sicherheitsunterlagen, die Prüfung von gesellschaftsrechtlichen Genehmigungen und anderen Dokumenten, die die Gewährung und Auszahlung des Darlehens (CP) bedingten, sowie die Erstellung und Abgabe von Rechtsgutachten zur Rechtsfähigkeit und zur Übernahme und Erfüllung bestimmter Verpflichtungen. Unsere Dienstleistungen umfassten auch die rechtliche Beratung zu PSPAs und SPAs, die Dokumentation des Treuhandkontos (laufende Verwaltung der Gelder) und einen Due-Diligence-Bericht, der vom Rechtsbeistand des Kreditnehmers erstellt wurde.

Eine deutsche Bank
Beratung bei der Änderung eines Darlehensvertrags, der einer Gesellschaft gewährt wurde und durch eine von einer polnischen Gesellschaft ausgestellte Bürgschaft gesichert ist, im Hinblick auf den Schuldbeitritt eines Dritten und dessen Auswirkung auf die festgestellte Sicherheit, insbesondere die Bürgschaft.

Zu unseren Aufgaben gehörte Beratung bei der Erstellung der Transaktionsdokumentation im Zusammenhang mit Änderungen des Darlehensvertrages und der Sicherheiten, insbesondere die Erstellung von Stellungnahmen zu Entwürfen von Anhängen und Sicherheitsdokumentation, die Erstellung von gesellschaftsrechtlichen Zustimmungen sowie die Erstellung und Abgabe von Rechtsgutachten zur Rechtsfähigkeit.

Ein Konsortium vorrangiger Darlehensgeber
Beratung eines Konsortiums vorrangiger Kreditgeber im Zusammenhang mit der Finanzierung der Übernahme der Brammer Group durch Advent International mittels Kredits in Höhe von £90 Millionen. Unsere Leistungen umfassten die Beratung bei der Verhandlung eines Kredites ohne feste Laufzeit, der Intercreditor-Vereinbarung und der Beitrittsurkunde sowie die Verhandlung und Prüfung der polnischen Transaktions- und Gesellschaftsdokumente. Dies war eine weitere große internationale Transaktion, an der Parteien aus Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Belgien und Spanien sowie Polen beteiligt waren. Dies bestätigt unsere kontinuierliche Beteiligung an der Beratung von Banken bei bedeutenden grenzüberschreitenden Akquisitionsfinanzierungsprojekten.

Ein führender Anbieter von Finanzdienstleistungen für institutionelle Investoren
Laufende Beratung beim geplanten Outsourcing von Bankdienstleistungen an einen weltweit führenden Anbieter von Finanzdienstleistungen für institutionelle Investoren. Die Beratung umfasste komplexe bankaufsichtsrechtliche Themen.


Contact us:

Michał Będkowski-Kozioł, PhD

Michał Będkowski-Kozioł, PhD

Partner, Head of Competition & Antitrust Law Practice

+48 883 323 477

m.bedkowski-koziol@kochanski.pl

Weronika Duda

Weronika Duda

Attorney at Law, Senior Associate, Real Estate Practice. Co-Head of German Desk.

+48 888 736 561

w.duda@kochanski.pl